Handeln mit Bitcoin & Co.

Bevor du mit dem Handeln von Kryptowährungen beginnst, musst du dir über alle Einzelheiten im Klaren werden. Welche das sind, möchten wir gern in den nächsten Zeilen für dich erläutern.

Es gibt 3 Möglichkeiten mit dem Handeln von Kryptowährungen zu beginnen.

  1. Der Kauf bei einem Händler für Kryptowährungen
  2. Bitcoin und andere Währungen über eine sogenannte Exchange (Tauschbörse) handeln.
  3. Der Kauf von CFDs auf Kryptowährungen über einen CFD-Broker

Wichtig ist, dass du dir bereits von Anfang an klar darüber bist, dass der Handel mit Kryptowährungen sehr viel mit Spekulation zu tun hat. Es kann jederzeit passieren, dass du dein investiertes Geld verlierst.

Der Kauf bei einem Händler für Kryptowährungen

…ist der einfachste Weg, um im Markt für Kryptowährungen mitzuspielen. Du wählst einfach die Währungen aus, mit denen du dich am meisten auseinandergesetzt hast. Diese kannst du dann sehr einfach mit deiner Kreditkarte oder von deinem Bankkonto bezahlen. Während des Kaufs wird auch ein Wallet (eine digitale Brieftasche) für dich eingerichtet. Dieses Wallet dient dann zur Aufbewahrung deiner gekauften Coins bzw. Token. Du kannst deine Coins jederzeit weiter transferieren. Wir empfehlen dir deine Kryptowährungen nicht auf dem Wallet des Händlers zu lassen. Es kam bereits mehrfach vor, dass Hacker dort hohe Beträge an Coins stehlen konnten. Wie du dein Vermögen absichern kannst, erfährst du weiter unten im Text.

Bitcoin und andere Währungen über eine Exchange (Tauschbörse) handeln.

Der Handel über eine Kryptobörse ist sicher der effektivste Weg, um dir ein Portfolio an unterschiedlichen Kryptowährungen aufzubauen. Nach deiner Registrierung kannst du bei vielen Börsen auch mehrere Wallets eröffnen. Zum Beispiel gibt es Wallets für Euro oder USD, auf diese kannst du deine zukünftige Investitionssumme einzahlen. Dieses Geld  kannst du dann nach Belieben in die Kryptowährungen deiner Wahl tauschen. Das macht den Erwerb und den Handel mit verschiedenen Kryptowährungen sehr einfach. Bei einigen großen Börsen kannst du aktuell nur mit Bitcoin oder Ethereum bezahlen. In diesem Fall gehst du vorher zu einem Händler und kaufst dir eine der beiden Währungen. Diese kannst du dann von der Wallet des Händlers zu deiner Wallet bei der Börse deiner Wahl senden. Da jede Börse auch verschiedene Kryptowährungen im Angebot hat, ist es für dich von Vorteil bei mehreren Börsen registriert zu sein.

Denn das Diversifizieren (Streuen) ist wie bei Aktien auch der Schlüssel zum Erfolg.

Der Kauf von CFDs auf Kryptowährungen über einen CFD-Broker

…bietet sich vor allem dann an, wenn du bereits ein Konto bei einem Broker hast, der solche CFDs anbietet. Seit Ende 2017 ist die Zahl dieser Anbieter, welche Krypto CFDs handeln, rasant angestiegen. Bei CFDs handelt es sich um einen sogenannten Differenzkontrakt. Du hast hier die Möglichkeit auf eine Kursrichtung zu setzen. Wenn du also sagst, dass der Kurs von Bitcoin in der nächsten Zeit steigen wird, setzt du einen Trade mit auf (Call). Wenn du das Gegenteil erwartest, setzt du deinen Trade mit (Put).  Nehmen wir ein Beispiel um die Entwicklung deines Trades in Zahlen auszudrücken:

Am 09.03.2018 haben wir einen Trade bei einem Onlinebroker gesetzt. 17,00 € auf Call, also das Steigen des Kurses. Bis heute am 02.06.2018 ist der Kurs um 63.1 % gestiegen, das macht für uns einen Gewinn von satten 10,73 € aus. Würden wir die Position heute schließen bekämen wir vom Broker 27,73 ausgezahlt. Das läuft aber nicht immer so.

Am 23.02.2018 haben wir einen Trade beim gleichen Broker gesetzt. 50,00 € auf Call, wieder auf einen steigenden Kurs spekuliert. Bis heute am 02.06.2018 ist der Kurs um 41,8 % gefallen, das macht einen satten Verlust von 20,89 €. Würden wir die Position heute schließen dann bekämen wir vom Broker nur noch 29,11 € ausgezahlt.

Was du in so einem Fall tun kannst?

Nicht in Panik geraten, extreme Kurssprünge sind im Kryptomarkt ganz normal. Beginne damit dich darüber zu informieren, was mit dem Projekt bzw. der Währung los ist. Kryptowährungen reagieren auf Nachrichten sehr stark. Sehr oft wirst du nach einer kurzen Suche im Internet fündig. Schau auch nach der Entwicklung aus dem letzten Jahr. Du wirst sehr oft Parallelen finden und kannst somit auch Rückschlüsse ziehen. Das Ergebnis deiner Recherche nimmst du dann zu Entscheidungsfindung.

Es droht der Totalverlust!

Wir setzen bei unseren Trades immer ein “Stop Loss”, das möchten wir dir auch ans Herz legen. Wenn du es nicht tust, kann es zu einer Nachschusspflicht kommen. In diesem Fall ist nicht nur der Betrag weg, den du eingesetzt hast, sondern auch das Geld was über 100 % Verlust ist. Auch hier wieder ein kleines Beispiel:

Du setzt einen Trade mit 100,00 € auf Call, steigender Kurs. Nun stürzt der Kurs vollständig ab. Bei minus 110% entscheidest du dich zu verkaufen. Jetzt wir der Broker das Tradekonto mit 110,00 € belasten. Somit ist nicht nur dein ursprünglicher Einsatz verloren, sondern auch zusätzliches Geld.

Unser Fazit zum Trading mit Kryptischen Währungen.

Auf der einen Seite besteht ein sehr großes Risiko.

Es besteht die Gefahr, einen Totalverlust in sehr kurzer Zeit zu erleiden. Auf die Gefahren der Blockchain-Technologie bzw. von Kryptowährungen gehen wir in einem anderen Artikel detailliert ein.

Auf der anderen Seite bietet dieser Markt ein extremes Wachstums- und Gewinnpotenzial.

Der Kryptomarkt ist ein sehr junger und kaum erkundeter Markt. Trotzdem ist das Interesse der Anleger sehr groß. Und niemals zuvor in der Geschichte war es für den “kleinen Mann” so einfach in das Investmentgeschäft einzusteigen. Ebenso war es noch nie möglich so hohe Gewinne aus einer Investition zu erhalten. Ich möchte dir jetzt noch ein Beispiel für die Möglichkeiten geben:

Die Kryptowährung NEO kostete am 21.04.2017 gerade einmal 0,18 $. An diesem Datum investierst du 850,00 $ und erhältst ca. 4720 NEO dafür. Etwa 9 Monate später am 30.01.2018 war ein NEO 173,75 Wert. Wenn du an diesem Tag alle dein NEO verkaufen würdest, bekommst du dafür satte 820.100,00 $! Was einem Gewinn von 819.250,00 $ entspricht!

Diese Nummer ist keine Geschichte, die wir uns einfach ausgedacht haben. Tatsächlich gibt es einen Investor der uns genau dieses und noch einige andere seiner Investments zeigte.

Bei solchen Summen ist es uns noch mal ein wichtiges Anliegen auf die Sicherheit hinzuweisen, hierfür unsere zwei wichtigen Tipps zum Schutz deines Vermögens:

Es gibt 2 Methoden, um dein digitales Vermögen zu schützen.

  1. Zum einen gibt es die sogenannte Hardware Wallet, welche ähnlich wie ein USB-Stick ist. Sobald du deine Kryptowährung auf diesem Wallet hast und keine Internetverbindung besteht, bist du 100% sicher. Bewahre deine Hardware Wallet in einem Safe bzw. Tresor auf.
  2. Das Paper Wallet ist die einfachste und auch sicherste Art deine Coins zu schützen. Es handelt sich lediglich um ein Blatt Papier auf dem sich der sogenannte Private Key und dein Public Key befindet. Auch hier gilt: Ab damit in den Tresor.

Hat dir der Blogartikel gefallen?

Du möchtest gern weitere Info´s zum Thema Online Business haben? Dann sichere dir jetzt unseren exklusiven Newsletter.

Im Newsletter gibt es immer die neusten Trends, Entwicklungen und Wissenswertes sowie tolle Aktionen von unseren Partnern und uns. Die erste Überraschung erhältst du direkt nach deiner Anmeldung.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.