Diese Frage können sich nur sehr wenige Menschen beantworten.

Oder wusstest du überhaupt was Mining bedeutet? Ich anfangs nicht, aber das hat sich ganz schnell geändert. Die folgenden Fragen möchte ich in diesem Beitrag beantworten:

Mining Fragezeichen

 

1. Warum Mining nicht nur der Prozess zur Herstellung von Coin bzw. Token ist?

2. Was tun, wenn alle Coins “gemined” sind?

3. Wieso ohne Miner nichts mehr geht?

Aber fangen wir ganz vorne an.Mining Belohnung

Die meisten Menschen kennen den Begriff Mining nur im Zusammenhang mit dem Bergbau. Im Kryptobereich bekommt das Wort Mining eine ganz neue Bedeutung. Es beschreibt den Prozess zur Herstellung von Kryptowährungen. Beim Mining löst ein Miner (ein Hochleistungs Computer) eine komplizierte mathematische Aufgabe. Der dadurch errechnete Hash wird nun durch die Teilnehmer der Blockchain geprüft und bestätigt.

Wenn der Hash richtig ist, wird er in die Blockchain eingefügt. Danach erhält der Miner seine Belohnung. Am Beispiel von Bitcoin sind das zum jetzigen Zeitpunkt 12,5 Bitcoin für einen bestätigten Block. Alle 210.000 Blöcke halbiert sich die Belohnung. Dies geschah zuletzt am 04. Juni 2016. Die nächste Halbierung wird im Jahr 2020 sein. Danach wird die Belohnung auf 6,25 Bitcoin pro Block fallen.

Warum Mining nicht nur der Prozess zur Herstellung von Coin bzw. Token ist?

Mining ÖkosystemeIn einigen der Ökosysteme gibt es gar kein Coin bzw. Token Mining. Hier sind alle verfügbaren Coins von Anfang bereits erstellt. Die Blockchain ist jedoch nach wie vor die Grundlage dieser Ökosysteme. Wie wir bereits gelernt haben, besteht die Blockchain aus vielen dezentralen Minern, deren Aufgabe es ist, die Transaktionen im Netzwerk zu überwachen, zu bestätigen und zu speichern. 

Dafür benötigen die Miner eine ganze Menge Rechenleistung und auch Strom, was auch eine ganze Reihe an Kosten verursacht. Im Bespiel von Bitcoin werden diese Kosten ja durch die Belohnung mit neuen Coins ausgeglichen. Welche Anreize die Teilnehmer solcher Ökosysteme haben, möchte ich mit der nächsten Frage klären.

Was tun, wenn alle Coins einer Kryptowährung geschürft sind?

Was passiert, wenn alle Coins oder Token einer Währung herausgegeben wurden? Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten: Die Miner haben die Möglichkeit eine andere Krytpowährung zu “Minen”. Es gibt zurzeit ca. 1600 verschiedene Kryptowährungen am Markt. Die Auswahl ist also groß und ein geeigneter Coin findet sich bestimmt.

Mining EuroWas bei einem Wechsel des Coin auf jeden Fall zu beachten ist?

…das Wichtigste ist die Kosten im Auge zu behalten, denn einen anderen Coin zu “Minen” kann je nach Schwierigkeitsgrad mehr oder auch weniger rentabel sein. Wenn es hier einen interessanten Coin gibt, steht einem Wechsel nichts im Wege.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin im vorhandenen Netzwerk zu bleiben. Auch wenn es keine Belohnung in Form von neuen Coins mehr gibt, werden die Miner für ihre Dienste belohnt. Nehmen wir hier wieder das Beispiel des Bitcoin. Wenn es tatsächlich bis zum Jahre 2100 dauert, bis alle Bitcoins geschürft sind, geht es wie folgt weiter: Die Kosten für eine Transaktion im Bitcoin Netzwerk steigen. Dies ist nötig, damit das Mining für die Miner auch in Zukunft gewinnbringend ist. Warum das so wichtig ist klären wir mit der folgenden Frage.

Wieso ohne Miner nichts mehr geht?

Stellen wir uns die folgende Situation vor. Wir gehen jeden Tag 8 Stunden zur Arbeit. Während dieser Zeit erledigen wir viele Aufgaben, die sehr nützlich für unsere Umwelt sind. Doch am Ende des Monats erhalten wir keinen Lohn. Wie lange könnten wir das machen? Wahrscheinlich nicht sehr lange, denn unsere Kosten müssen ja irgendwie beglichen werden. Egal ob Miete, Strom, Lebensmittel oder Kleidung für alle diese Dinge benötigen wir Geld. Ohne eine gerechte Bezahlung ist das aber nicht möglich.

Mining The EndGleiches gilt für die Miner einer Blockchain. Wenn diese für ihre Arbeit in Form der Rechenleistung keine Belohnung mehr bekommen, stellen sie die Arbeit ein. An diesem Punkt ist Schluss mit der Blockchain. Denn ohne Miner ist die Existenz einer Blockchain nicht mehr möglich. Und ohne Blockchain gibt es auch keine Kryptowährungen.

Das bedeutet das Aus für diese Technologie und somit auch das Aus für tausende Ideen.

Hat dir der Blogartikel gefallen?

Du möchtest gern weitere Info´s zum Thema Online Business haben? Dann sichere dir jetzt unseren exklusiven Newsletter.

Im Newsletter gibt es immer die neusten Trends, Entwicklungen und Wissenswertes sowie tolle Aktionen von unseren Partnern und uns. Die erste Überraschung erhältst du direkt nach deiner Anmeldung.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.