Was die Blockchain eigentlich ist?

Blockchain

Bei der sogenannten Blockchain ist von einer Verkettung die Rede – Blöcke mit Datensätzen werden wie Bausteinen übereinander gelegt. Dabei prüft der jeweilige untere Block, ob die Daten, welche sich im oberen Block befinden, korrekt sind.

Durch die Verkettung der Blöcke ist eine Veränderung nicht mehr möglich. Dadurch gilt die Blockchain auch als besonders sicher.

Ein weiterer Punkt der Sicherheit stellt sich durch die Dezentralisierung dar.

Wie sieht die Gegenwart ohne Dezentralisierung aus?

Bank

Ich möchte heute 100 € an einen Freund von mir senden. Dieser lebt aktuell in den USA. Je nachdem auf welchem technischen Stand ich bin, kann ich 

dies von zu Hause aus machen (Online Banking) oder ich gehe in eine Bank. Das Geld schickt die Bank dann von meinem Bankkonto zum Bankkonto meines Freundes. Die Dauer dafür ist zwischen einem und bei Auslandsüberweisungen sogar bis fünf Tage. Das ganze läuft über die zentrale Schnittstelle Bank, welche als einzige die Transaktion auf ihre Richtigkeit prüft. Die Kosten für solch eine Überweisung können teilweise mehr als 5 % Betragen.

Was in Zukunft mit Dezentralisierung möglich ist?

Ähnlich ist es auch bei der Blockchain, nur wird hier die Transaktion von mehreren unabhängigen Stellen geprüft. Nämlich den Teilnehmern der Blockchain. Diese erhalten jeweils die Informationen der Transaktion und prüfen diese auf deren Echtheit und Richtigkeit. Wenn das geschehen ist, wird die Transaktion bestätigt und die Coins bzw. Tokens gehen an die richtigen Stelle. Die großen unterschiede zur bisherigen Methode sind z.B.:

  1. Die Dauer einer solchen Transaktion beträgt wenige Sekunden bis einige Minuten.
  2. Die Kosten für diese Transaktion sind deutlich geringer wie bei einer Bank.

Diese beiden Punkte gelten schon als großer Vorteile der Blockchain.

Was gibt es da noch?

Kette

Die Blockchain ist durch ihre dezentrale Aufstellung enorm absturzsicher. Jede Transaktion wird von mehreren Stellen unter die Lupe genommen. In der Vergangenheit war es nur eine Stelle. Sollte doch mal ein Computer aus dem Netzwerk ausfallen sind noch viele weitere Blockchain Teilnehmer vorhanden, welche die Stabilität der Blockchain garantieren. Diese Teilnehmer nennt man auch Miner. Was generell “Mining” bedeutet erfährst du hier.

Die Speicherung sämtlicher Transaktionen an unterschiedlichen Orten birgt einen weiteren Vorteil. Sollte jemand versuchen, einen vorhandenen Block zu manipulieren, wird dies den anderen Teilnehmern der Blockchain sofort auffallen, da die Chain (Kette) plötzlich nicht mehr identisch ist zu den weiteren Kopien.

Die Kette der unbegrenzten Sicherheit?

Wie oben bereits beschrieben, lässt sich ein Block, der einmal von der Blockchain bestätigt ist, nicht mehr verändern. Das hat den Grund, dass ein Block auf den Informationen des vorhergehenden Blocks aufbaut und somit jeder Block zwei mal verschlüsselt wird. Einmal mit seinem eigenen Schlüssel und einmal durch den Schlüssel des vorhergehenden Blocks. Vergleichen wir es mit einen Kassenbuch, das immer fortlaufend geschrieben ist. Jede Manipulation ist sofort sichtbar. Denn es ist ja an vielen Stellen gleichzeitig eine Kopie gespeichert.

Was wir in der Zukunft erleben werden?

Viele große Unternehmen arbeiten aktuell an Blockchain basierenden Lösungen für das eigene Geschäft. Darunter sind unter anderem die deutsche Börse und Sony mit der Playstation.

Wenn du mehr über das Thema Blockchain wissen möchtest, findest du weitere Informationen bei Wikipedia, Fool.de oder auch btc-echo.de.

Hat dir der Blogartikel gefallen?

Du möchtest gern weitere Info´s zum Thema Online Business haben? Dann sichere dir jetzt unseren exklusiven Newsletter.

Im Newsletter gibt es immer die neusten Trends, Entwicklungen und Wissenswertes sowie tolle Aktionen von unseren Partnern und uns. Die erste Überraschung erhältst du direkt nach deiner Anmeldung.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.